Am 18. Juni 2024 haben Schülerinnen und Schüler des St.-Viti- Gymnasiums an einem Motorrad-Sicherheitstraining teilgenommen.

Herr Kugeler als Fachobmann für Mobilität, der selbst Motorradfahrer ist, hat diese Trainings am Viti implementiert. Durchgeführt wird das Fahrsicherheitstraining in Zusammenarbeit mit der Verkehrswacht Bremervörde-Zeven auf dem Veranstaltungsgelände „Hinter der Ahe“. Ein Dank gilt der Verkehrswacht für diese Möglichkeit, da gerade bei jüngeren Fahrern diese Trainings relevant sind, um schwerere Unfälle möglichst vermeiden zu können.

Bei aktuell ungewohnt sonnigem Wetter startetet das Training um 08:00 Uhr. Im Laufe des Vormittags wurde es sogar so warm, dass die Schülerinnen und Schüler froh waren, in den Pausen auch mal die Motorrad-Schutzbekleidung abzulegen.

Das Sicherheitstraining wird ausschließlich mit kompletter Schutzausrüstung (Helm, Handschuhe, festes Schuhwerk und Motorradjacke sowie  Motorradhose mit Protektoren) durchgeführt. Weitere Protektoren wie z.B. Rückenprotektor werden empfohlen, sind jedoch keine Pflicht. Neben Theorieinhalten (wie z.B. Kreiselkräfte und Spezifika zu den Motorrädern) wurden viele praktische Übungen durchgeführt. Nach dem "Warmfahren" (einhändig, im Stehen usw.) wurden Stabilitätsübungen und ein Slalom absolviert. Bei den anschließenden Bremsmanövern wurde das Bremsen und Ausweichen (mit und ohne ABS) und sogar erstmalig mit Sozius geübt, welches sehr wichtig für das Fahren zu zweit ist. Im weiteren Verlauf stand das Kurvenfahren und die Schräglage (Blickführung, Fahrlinie etc.) auf dem Programm. Zwischendurch wurde immer wieder auch Theorie passend zur Praxis vermittelt.

Trotz des später einsetzenden Regens  hatten alle TeilnehmerInnen viel Spaß, sind sicherer auf dem Motorrad geworden und haben viel dazugelernt.

Vielen Dank an die Verkehrswacht.

Text/Bild: Kug