Am heutigen Mittwochnachmittag debattierten Schülerinnen und Schüler aus acht Schulen in zwei verschiedenen Altersgruppen um das Erreichen des Finales am kommenden Freitag, das ebenfalls bei uns am Viti stattfinden wird. 

Das St.-Viti vertraten dabei Emily L., Melina M., Shorouk A. Jana G., Safin A.. In vier Debatten zu den Streitfragen "Sollen Kommunen für Gärten, Grünanlagen und Gewerbegebiete eine biodiversitätsfreundliche Gestaltung vorschreiben?", "Sollen grundsätzlich auch Nicht-Pädogogen in der Schule unterrichten?", "Sollen mehr fremdsprachliche Filme ohne deutschsprachige Synchronisation gezeigt werden?" und "Soll das Reparieren von defekten Elektro-Geräten Unterrichtsfach werden?" diskutierten sie entweder für die Pro- oder Contra-Seite und lieferten dabei gut geführte Debatten mit vielen überzeugenden Argumenten. Die Schülerinnen und Schüler des Aue-Geest-Gymnasiums, des Vincent-Lübeck-Gymnasiums, der KGS Schneverdingen, der IGS Buchholz, des Gymnasiums Athenaeum, des Gymnasiums am Kattenberge und der Eichenschule Scheeßel waren ebenfalls gut vorbereitet und lieferten sich mit unseren Schülerinnen und Schülern lebendige Debatten. 

Am Ende reichte es für die Viti-Debattanden leider nicht. In der Sek. I gewannen Ben M. und Malia E. vom Gymnasium am Kattenberge in Buchholz sowie Luise B. und Linus S. vom Vincent Lübeck Gymnasium. In der Sek II lösten Nils L. vom Gymnasium am Kattenberge und Jakob S. von der Eichenschule in Scheeßel, Sebastian M. von der KGS Schneverdingen und Tim E. vom Athenaeum Stade ihre Tickets für das Regionalfinale, das am kommenden Freitag in  der 3.+4. Stunde in der Aula des St.-Viti stattfinden wird. Die Gewinner dieses Finales werden dann zum Landesentscheid nach Hannover fahren. 

Dank gilt dem Organisationsteam um Frau Bärje und Herrn Kreft sowie den Kollegen und Kolleginnen und Schülerinnen und Schülern, die als Jury oder Zeitnehmer fungierten. Auch den Jurymitgliedern der anderen Schulen gebürt Dank. 

Text/ Bilder: Sal