Vom 21. bis zum 25.8. ging es für die Klassen 8F und 8L gemeinsam nach Schierke in den Harz, wo wir an einem dreitägigen Programm der Schattenspringer teilnahmen.

Im Mittelpunkt des Programms stand das bessere Kennenlernen der Klassenkameraden – auch derer, mit denen man ansonsten vielleicht nicht so viel zu tun hat – sowie der Aufbau von Vertrauen und die Bewältigung von Aufgaben, die nur durch Zusammenarbeit zu lösen waren. So mussten man z.B. einen aufgrund einer Binde 'blinden' Kameraden durch den Wald führen, bestimmte Merkmale wiederfinden lassen oder auch im Zusammenspiel mehrerer Teilnehmer möglichst ohne Schaden durch die mit Felsen übersäte Waldlandschaft steuern. Der Höhepunkt war sicher, dass wir am Dienstag in Zweierteams eine aus sechs Sprossen bestehende große Leiter hochklettern mussten, was nicht im Alleingang zu schaffen war, da die Abstände zu groß waren. Selbst die Lehrer stellten sich erfolgreich dieser Aufgabe – wenngleich nicht alle ohne das zusätzliche blaue Seil auskamen ;-) Den Abschluss bildeten am Mittwoch Spiele, bei denen diesmal die ganze Gruppe vollständig unter bestimmten Bedingungen die andere Seite der Spielfläche erreichen musste oder bei denen man auch stark aus sich herausgehen musste. Wer würde sich schließlich sonst schon mal trauen, schreiend durch die Gegend zu laufen oder wild vor sich her zu gackern?

Zusätzlich zum normalen Programm wagten sich bereits am Montag Abend die ersten 15 auf eine Nachtwanderung das Eckerloch hoch bis auf über 1000 Höhenmeter. Der steile Anstieg über große Steine bleibt vielen wohl als anstrengend und mühsam in Erinnerung, doch war die Freude über die geschaffte Leistung dadurch nur umso größer. Auf der zweiten Nachtwanderung am Dienstag erforschte ein kleiner Trupp Wagemutiger die dunklen Wälder rund um die Mäuseklippen. Nach diesem Vorlauf war es dann am Mittwoch auch kein Problem mehr für einen harten Kern von zehn mittlerweile erfahrenen Wanderern direkt nach dem Abendessen den Brocken – den mit 1142 m höchsten Berg Norddeutschlands – zu erstürmen. Wir trafen pünktlich zum Sonnenuntergang auf der Spitze ein, kamen bereits in der Dunkelheit an Hexenaltar und Teufelskanzel vorbei und stiegen dann über einen einfacheren Weg wieder hinab.

Am Donnerstag nahm uns ein Ranger des Nationalparks mit auf eine Wanderung zur Ahrensklint und – im Falle der 8L – sogar bis zur Leistenklippe. Der Abstieg erfolgte über den berühmten Feuerstein zum Schierker Bahnhof. Auf dem Weg konnten wir uns an klaren Bächen, Unmengen an Heidelbeeren sowie einem Hochmoor mit fleischfressenden Pflanzen erfreuen. Während sich einige von der 15 km langen und mitunter doch etwas anstrengenden Strecke erholten, machte ein Teil der 8L einen Ausflug zur Sommerrodelbahn, welche die 8F bereits am Dienstag besucht hatte.

Den letzten Abend gestalteten die beiden Klassen zusammen als Disco-Abend. Nach einigen Experimenten mit der Technik und Musik wagten die ersten noch zögerlich den Kontakt mit der Tanzfläche. Doch diese Scheu war bald vergessen und immer mehr schlossen sich an, so dass sich am Ende fast alle auf der Tanzfläche wiederfanden und den Abschluss der Klassenfahrt feierten. Die Rückfahrt verlief dementsprechend etwas schläfrig, wobei wir noch einen kleinen Zwischenstopp machten, um die Altstadt von Goslar zu besichtigen.

Text/ Bilder: Ste

Kalender

Di Nov 21
Theatertag Theater/Musik-AG
Di Nov 28 @16:00 - 06:00PM
Sitzung SVS

IServ / Vertretungsplan

 

Mensaplan

oben

Klausurpläne

Allgemeine Infos zu witterungsbedingtem Schulausfall

 

Besucherzähler

Heute 201

Gestern 307

Insgesamt 1035800

Login

zum Lehrerportal